Luftballontiere Basteln

Mit etwas Klebe, Schere und Papier oder dünnem Fotokarton lassen sich diese luftgefüllten Kugeln in so manch lustige Gestalt verwandeln. Meist braucht es nur ein paar Augen, Nase, Mund bzw. Maul und Ohren und schon kann man sein Lieblingstier basteln. Für die Augen lassen sich auch fantastisch Wackelaugen verwenden. Es verleiht den Gesichtern noch eine besondere Note, wenn sich die Pupillen darin bewegen können.

Und nun muss man sich nur entscheiden, welches Tier es denn sein soll. Wir haben uns für Huhn und Schwein als Dekoration für eine Bauernhof Motto Party enstchieden.

Zuerst den Luftballon auf die gewünschte Größe aufblasen. Das macht man am besten mit einer Luftballonpumpe.

Dann kann man in etwa abschätzen, wie groß man die zusätzlichen Teile, z.B. die Ohren, ungefähr zeichnen muss. Und immer daran denken, dass man beim Zeichnen und Abschneiden immer eine kleine Lasche zum Kleben stehen lassen muss. Der Spaß fängt oft schon an, wenn man anfängt, zu überlegen wie die Ohren von einem Schaf oder einem Hund überhaupt ausssehen. Dann sucht man sich am besten ein passendes Bild und versucht, eine entsprechende Zeichnung. Manchmal braucht es den ein oder anderen Versuch, bis man das richtige Maß und die richtige Form getroffen hat.

Nun darf ausgeschnitten werden und als letztes müssen die einzelnen Teile nur noch an die passenden Stellen angeklebt werden. Am leichtesten ist es, wenn man mit der Nase/Schnauze anfängt, da diese den Mittelpunkt vorgibt und man sich mit dem Kleben der anderen Teile gut daran orientieren kann. 

Viel Spaß beim Basteln!

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.